Am Tag der offenen Tür gab es an unserer Schule wieder ein facettenreiches und informatives Programm für alle interessierten Eltern zu bestaunen, die ihre Kinder im nächsten Schuljahr auf die Martin-Luther-King-Gesamtschule schicken wollen. So stellten sich in den Klassenräumen der ersten Etage und in den naturwissenschaftlichen Räumen im Erdgeschoss Projekte, Schulfächer, AGs oder andere informative Ausstellungen vor.

Das Herzstück der alljährlichen Präsentation der Schule sind die Informationsveranstaltungen der Schulleitung für die neuen Eltern über die Schule, ihre Organisation, über mögliche Abschlüsse am Ende der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II.

Die Schülervertretung (SV) mit ihren Vertrauenslehrerinnen und -lehrern hat zu dem Hashtag „Wir sind mehr“ die Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, Plakate zu erstellen, die die Themen Menschenrechte, Diskriminierung oder Rassismus beinhalteten. Zu dem Thema „Same but different“ arbeitete auch die Erasmus+ AG in den letzten zwei Jahren von und zeigte die Ergebnisse ihrer Arbeit. Die AG arbeitete international mit Schulen aus den Ländern Italien, Portugal, Spanien (Katalonien) und Dänemark zusammen. Dieses Projekt war das dritte Projekt dieser Art, um gegenseitiges Verständnis für Vielfalt, für andere Kulturen, für internationale Freundschaft und Zusammenarbeit zu fördern.

Eine andere AG, die sich vorstellte, war die Schach-AG, die vorrangig von Jungen mit ihren Vätern besucht war. Beim Schachspiel werden die Konzentration, die Gehirnleistung, das vorausschauende Denken sowie die Kreativität gefördert.

Die Museums-AG in Kooperation mit dem Cromford-Museum ist auch schon seit langem ein fester Bestandteil im Schulleben der Martin-Luther-King-Gesamtschule. Den Schülerinnen und Schülern soll neben dem Schulfach Geschichte ein vertieftes Bewusstsein für Vergangenes vermittelt werden.  Die Mitglieder der AG bereiten auch den Besuch nach Cromford in Derbyshire/England vor, wo der Ursprung des Cromford-Museums erforscht wird. Ein besonderes Event ist in jedem Jahr der Cromford-Tag mit dem gesamten 8. Jahrgang.

 

 

 

Ein weiteres wichtiges Standbein unserer Schule ist die Berufswahlorientierung in der Sekundarstufe I und II in enger Zusammenarbeit mit der ‚Allianz für Bildung und Lernen‘. Hier werden den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie nach dem Schulabschluss ihr berufliches Leben gestalten können, indem ihnen im Berufe-Check jede Woche ein anderer Beruf vorgestellt wird. Verschiedene Vertreter aus den verschiedensten beruflichen Sparten gewähren Einblicke in ihren Beruf, um die Schülerinnen und Schüler neugierig zu machen, damit sie auf diese Weise Einblicke in die Berufe zu bekommen. Auch hilft die Berufswahlorientierung bei der Wahl des Schulpraktikums im 9. Jahrgang oder in der Oberstufe in der Jahrgangsstufe 11.

 

 

Auch stellten sich viele Fächer, die an unserer Schule unterrichtet werden, der Öffentlichkeit vor: Deutsch und Mathematik; die Fremdsprachen Französisch, Spanisch und Englisch. Die Lehrer forderten die neuen Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen auf und zeigten ihnen, dass man mithilfe dieser Fächer viel Interessantes erschließen kann.

 

Ein ganz neues Schulfach an der Schule, welches erst seit diesem Schuljahr unterrichtet wird, ist ‚Darstellen und Gestalten‘ im Rahmen des Wahlpflichtfaches. Es setzt sich zusammen aus den Fächern Deutsch, Musik, Sport und Kunst. Die Schülerinnen und Schüler werden für die Bereiche Tanz, Theater Film und Fotografie sensibilisiert. Sie sollten Freude daran haben, sich kreativ auszudrücken und zu denken, selbstständig und fantasievoll zu arbeiten, diszipliniert und koordiniert im Team zu arbeiten sowie sich für Sprache, szenisches Spiel, Bewegung, Kunst und Musik zu interessieren. Im Unterricht ist Schwarz die Farbe ihrer Kleidung. Auf diese Weise wird eine Neutralität erreicht, damit der Fokus ganz auf das Spiel oder den Vortrag gelenkt wird und nicht auf die Person. Am Tag der offenen Tür zeigten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Szenen in Form von Standbildern, die von den Zuschauern in einem Quiz erraten werden mussten. Die jungen Darstellerinnen und Darsteller hatten schon eine gewisse Professionalität entwickelt und zeigten keine Scheu, vor Publikum zu agieren.

 

Ebenso luden die naturwissenschaftlichen Fächer wie Physik, Chemie und Biologie die Kinder zum Mitmachen ein. Es wurden Experimente durchgeführt, die den Schülerinnen und Schülern natürlich auch immer viel Spaß machen. Frei nach dem Motto: „Chemie ist das, was stinkt und knallt.“

 

In der Küche ging es diesmal heiß und geschäftig her, denn die Klasse 5.5. backte dort unter der Leitung ihrer Hauswirtschaftslehrerinnen Weckmänner. Die Kinder warteten dort geduldig und manchmal auch weniger geduldig auf ihren Weckmann, wann er denn endlich lecker und gebräunt den Backofen verlassen konnte, um ihn anschließend genüsslich verspeisen zu können.

 

 

 

Im PZ stellten sich die engagierten Eltern der Schulpflegschaft und des Fördervereins vor. Sie verkauften Selbstgemachtes wie kleine weihnachtliche Geschenke oder Marmelade, die teilweise aus den Früchten des Schulgartens hergestellt wurde.

 

 

Beendet werden konnte der Rundgang in der schuleigenen Mensa, wo die Besucher einen Kaffee trinken, Kuchen essen oder sich etwas Herzhaftes gönnen konnten.

 

 

 

So ging dieser Tag erfolgreich zu Ende und verschaffte vielen Besuchern einen Einblick in unser abwechslungsreiches Schulleben.

 

Weitere Impressionen des Tages

 

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen