Kursfahrt WP Französisch Klasse 10 nach Paris im Februar 2020

Nach längerer Pause startete am 12. Februar wieder ein WP Französisch – Kurs der Klassenstufe 10 zu einer dreitägigen Studienreise nach Paris. Mittwochmorgen um 8.17 Uhr fuhr der französische Schnellzug Thalys am Düsseldorfer Hauptbahnhof ab und nach knapp vier Stunden erreichten wir schon die französische Metropole.

In der Jugendherberge angekommen, ging zu Fuß über die « Place Pigalle », nahe dem Varieté-Theater « Moulin Rouge », in Richtung Künstlerviertel « Montmartre ». Auf der mit 130 Metern höchsten Erhebung des Viertels steht die Basilika « Sacré Cœur », die über 300 Treppenstufen zu erreichen ist. Von oben hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt und natürlich wurden gleich die ersten Selfies geschossen.

Anschließend konnten die Schüler auf eigene Faust das Viertel erkunden, bevor es mit der Metro wieder Richtung Innenstadt ging. Vorbei am Einkaufszentrum « Les Halles » gingen wir zum « Centre Georges Pompidou », das unter anderem das Museum für moderne Kunst und eine riesige Bibliothek beherbergt. Dort besuchten wir eine interessante Fotoausstellung zur Situation von Geflüchteten in der provisorischen Zeltstadt « la jungle de Calais », die auf eine Möglichkeit warten, nach England ausreisen zu können.

Abends führte uns ein Spaziergang über den Champs-Élysées zum 50 Meter hohen « Arc de Triomphe ». Von hier aus hatten wir einen beeindruckenden Blick auf die nächtliche « Avenue des Champs-Élysées », den beleuchteten und zur vollen Stunde glitzernden Eiffelturm.

Am nächsten Vormittag folgte der Besuch des weltberühmten Museums  « le Louvre », der viele berühmte Gemälde und Kunstschätze beherbergt und uns die Möglichkeit bot, uns vor dem Gemälde der „Mona Lisa“( frz.: « la Joconde ») fotografieren zu lassen. Nach einem Spaziergang entlang der Seine zur Île de la Cité, sahen wir auch die berühmte Kathedrale « Notre-Dame de Paris ».

Zur Freude unserer Füße nahmen wir dann den RER und standen nach kurzer Zeit direkt unter dem Eiffelturm. Nach einem von uns liebevoll zubereitetem « dîner de sandwich » machten wir uns auf den Weg zu den « Bateaux-Mouches ». Eine Bootsfahrt auf der Seine rundete unser Paris-Programm ab und so schenkte uns der Eiffelturm nochmal sein Glitzern zum Abschied.

Am nächsten Morgen machten wir uns Richtung Gare du Nord auf, wo unser Zug gegen 12 Uhr den Kopfbahnhof Richtung Düsseldorf verließ. Gegen 16 Uhr kamen wir alle wohlbehalten wieder am Hauptbahnhof an. Alle waren sich einig: eine gelungene und interessante Fahrt mit einem großartigen Programm und netten Schülern.

Wir sagen « Au revoir Paris » und nicht « Adieu » … 

Leitung: Matthias Diebold, Heike Bartels

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen